Loading...

Skiathos_2014





Skiathos, eine kleine grichische Insel in der Region Thessalien hieß dieses Jahr das Ziel unserer Tour.
Mit nur ca: 6000 Einwohnern ist sie die kleinste bewohnte Insel der nördlichen Sporaden und zugleich weltweit bekannt für ihren Flughafen. Die nur 1700 Meter lange Piste ist die kürzeste Landepiste im Condor Streckennetz und zwingt die Piloten zu tiefen Anflügen und harten Vollbremsungen.

Mit Condor 5604 ging es am 25. Juli für eine Woche von München aus nach Skiathos.



Das Condor Sparprogramm auf einen Blick.
Seit diesem Jahr gibt es nur noch Wasser, Kaffee und Tee sowie ein Käse oder wurstbelegtes Brot gratis.
Die restlichen Preise für alkoholische und nicht alkoholische Getränke und Snacks entnimmt man dem Boardmagazin.



Unsere Unterkunft war eine 3 Zimmer Ferienwohnung am südlichen Hang, gegenüber des Terminals.
Takis Studios hat uns für eine Woche, 3 Personen - Selbstverpflegung 770 Euro gekostet. Nicht billig aber für einen privaten Pool und die nette Gastfamilie durchaus akzeptabel.



Der Flughafen Alexandros Papadiamantis verfügt über eine Start-Landebahn 02/20 und wird von vielen englischen, scandiniavischen und italenischen Airlines regelmäßig angeflogen. Aus dem deutschsprachigen Raum trifft man lediglich in den Sommermonaten Condor, NIKI, Germania und Austrian Airlines im Charterverkehr an.

Vom Hotel war es nur einen Steinwurf bis zu einer Bauruine von der man einen atemberaubenden Blick über die Stadt Skiathos genießen konnte.



bekannte Bilder vor der Stadtkulisse ...











und Starts auf der 20.



Olympic Air bedient die Strecke nach Athen unregelmäßig im Tagesrand mit Dash 8 und A320



Etwas westlicher befindet sich ein weiterer sehr schöner Fotopunkt der wie dieser von Sonnenaufgang bis ca: 11 Uhr zum spotten einläd. Nur Hitzeflimmern kann hier vorallem ab 10 Uhr Probleme machen.











So eine Vielfalt und Masse wie der Bericht schnell vermittelt ist jedoch nicht an ein Tag zu erwarten. Zwischen den Bildern liegen meißt viele erholsame Momente am Pool weil sich oft stundenlang kein Flugzeug auf die Insel verirrt.

Am Wendehammer 02 genießt man den Jet blast am Besten von 12 Uhr bis Sonnenuntergang.
Eine kleine Bar mit dem Namen "Amaretto Cafe Snack Bar" läd zum griechischen siesta ein.

Zudem bietet der Besitzer eine ganz besondere Spottingposition für seine Gäste an.











Wen es vor 12 Uhr noch an diesen Spot zieht sollten doch eher den Weg auf die andere Seite finden da die Sonne trotz ihrer Höhe eher von dieser Seite die Flugzeuge ins rechte Licht rückt.











Zudem sollte man nie den enormen Jet blast unterschätzen.
Am Besten Flugfunk ins Ohr und wenn es heißt " clear for take off" aus dem direkten Strahl gehen und die verrückten Touris pixeln.



immer wieder lohnt es sich ...



Die Brennweiten an dieser Position sind extrem. Ich konnte mit der 60D und dem 17-40L alles erschlagen.



Highlights lassen sich kaum vermeiden

















Tagesausflug mit Olympic Air nach Athen.

Für ca: 80 Euro ging es am 29. Juli für einen Tagestrip nach Athen um dort etwas die City sowie den alten Flughafen fototechnisch einzufangen. SX-OBH brachte und pünktlich kurz vor 7 Uhr in die Hauptstadt.



Für einen 25 Minuten Flug ganz nett



Auf dem neuen Flughafen in Athen sind immer noch einige Olympic Maschinen von außen gut zu sichten.





Die City bietet außer der Acropolis nichts so besonderes ist aber dennoch sehr schön und vom Airport mit dem Zug gut erreichbar. Das Ticket in die Stadt und wieder zurück kostet 14 Euro





Der alte Flughafen Ellinikon wurde 2001 geschlossen. Dennoch gibt es hier ein paar alte Maschinen zu sehen die auf ihr Ende warten. Erst vor ein paar Tagen wurde bekannt das sich ein Investor für das Gelände gefunden hat und dort bald Hotels und Freizeitanlagen gebaut werden sollen. Somit sind die letzten Tage des Flughafens und der Maschinen gezählt.





Vor dem Rückflug konnte ich noch einen Schnappschuss der neuen Ellinair erhaschen.
Das Terminal ist zwar an fast allen Stellen doppel verglast aber mit etwas Übung geht es.



Ich hoffe der Bericht konnte einen kleinen Einblick unserer Tour bieten.
Ein rießen Plus ist das geringe Verkehrsaufkommen in Skiathos. Somit ist ein Tagesausflug nach kurzer Tagesplanung kein Problem. Auch der schöne Kiesstrand ist nicht weit entfernt.

Um an einen Flugplan zu kommen schaut man einfach morgens im Terminal vorbei oder schreibt die Flughafenleitung an.


nach Oben
"