Loading...

Finn-Baltictour 2016




Hei, Tere oder auch Sveikia auf finnisch, estnisch und lettisch zum Finn-Baltictourbericht.
So unterschiedlich die Sprachen auch sind war auch die Reise Anfang August in die besagten Länder.

Geflogen wurde ab München mit der air Baltic 737-500 und weiter nach Helsinki mit der Dash 8Q400.
Die Flugkosten betrugen für 4 Flüge MUC-RIX-HEL / TLL-RIX-MUC mit Handgepäck gerade einmal etwas über 200 Euro.


 
Die Kabine der schon etwas in die Jahre gekommenen 737 war sauber und der Sitzabstand in Ordnung.
Speisen und Getränke gibt es, wie unter den bekannten anderen Billigfliegern gegen Cash.
Besonders hervorheben möchte ich den Service für Fluggäste unter 8 Jahren. Hier gibt es kostenlos ein kleines Malbuch mit Stiften.



Alles in Allem ein angenehmer, gut gebuchten Flug nach Riga mit kurzem Stopover in Riga und Weiterflug nach Helsinki.
Noch aus dem Raucherbereich in Riga, der sich übrigends super zum spotten eignet, ein russischer Legacy der Jet Air Group.



In Finnland erwartete mich die Sonne wieder und es ging erst einmal in die Stadt.
Das wohl bekannteste Wahrzeichen, der Dom von Helsinki, ...





sowie die wunderschöne Schärenküste im Süden.



Am nächsten Morgen besuchte ich noch das Finniche Luftfahrtmuseum am Flughafen Helsinki Vantaa.
Als Schätze würde ich die Convair CV-440 der Finnair und die MG 111 (Микоян-Гуревич МиГ-21бис (тип-75)) sehen



Noch nie eine Convair in so einem gutren Zustand betreten dürfen.





Weiter ging es am Nachmittag mit der TALLINK Fähre nach Tallinn. Die Überfahrt dauerte gerade einmal 2 Stunden.
Tallinn ist die Hauptstadt Estlands mit gerade einmal etwas über 400.000 Einwohnern. Eine sehenswerte Stadt mit Unterstadt, Domstadt, Vororte und Neustadt. Die Preise in den Restaurants sind überdurchschnittlich günstig und qualitätiv hoch.
Mir persönlich hat Tallinn sehr gut gefallen.







Das Schloss Katharintal, erbaut von Peter dem Großen für Katharina I.





Der kleine und stadtnahe Airport von Tallinn " Lennart Meri" liegt nur ca: 4km südöstlich vom Stadtzentrum.
Von hier operiert hauptsächlich die neue Nordica (ADRIA) und auch air Baltic u. A. nach Amsterdam.
Als Spottingposition diente mir hier ein Schutthaufen in Zaunnähe.







Transaviabaltics bedient mit Jetstream 32 und LET410 die beiden estnischen Inseln Hiiumaa und Saaremaa.



SmartLynx Estonia verbindet Tallinn mit den südlichen Charterzielen.
Im Hintergund sieht man das zweit höchste, freistehende Bauwerk Nordeuopas, den Fernsehturm von Tallinn.



Desweitere befindet sich die Wartung "alter" Boeing 737 hier. Aus diesem Grund gab es ein paar Highlights.







Einen Tagesausflug auf die größte estnische Insel Saaremaa mit Hauptstdt Kuressaare (deutsch Arensburg) gönnte ich mir für 52 Euro return mit Transaviabaltica. Zum Einsatz kam LY-AVA eine LET 410 aus dem Jahr 1988. Nach kurzem aber herzlichen Gespräch mit den beiden Piloten waren Aufnahmen des Cockpits währed des Fluges kein Problem. Noch einmal Vielen Dank für den angenehmen Flug und die Boardunterhaltung











Die Kabine der 28 Jahre alten Maschine war sauber und mit 19 Sitzplätzen überschaubar.



Der Flughafen von Kuressaare besitzt zwei Start und Landebahnen mit bis zu 1518 Metern länge.
Die Transaviabaltica bedient den Airport als einzige Airline zwei mal täglich im Tagesrand. Am Wochenende je nur ein Flug am Mittag und Sonntag Abend.



Die Stadt Arensburg ist die größte Stadt der Insel Saaremaa mit ca: 14 000 Einwohnern.
Sie liegt im Süden der Insel und zeichnet sich durch die Bischofsburg, gleichnamig Arensburg aus.



Arensburg ist ebenfalls als Kurort bekannt und zieht somit auch einige Besucher an.



Sehr schöne Strandabschnitte und Kurhotels prägen das Bild der Küstenregion.



Mein Mittagessen genoss ich in der Mühle Saaremaa





Zu guter Letzt ging es am nächsten Morgen wieder von Tallinn nach Riga. Zum Einsatz kam wiederum die Dash 8Q400 der air Baltic. In Riga Skulte Airport angekommen konnte ich die Uzbekistan 767 nach New York durch die Terminalscheiben noch aufnehmen. Dieser zwei mal wöchentliche Kurs der Uzbekistan Airways kommt jeweils Donnerstag und Sonntag Morgen an und verlässt Riga wieder gegen 09:50 Uhr. (Stand August 2016)



Das angrenzende Riga Aviation Museum wurden ebenfalls wieder besucht. Bereits im Jahr 2011 konnte ich hier ein paar nette Aufnahmen schießen. Jedoch wird hier kein Cent der 7 Euro Eintritt in die abgestellten Flugzeuge gesteckt. Es ähnelt eher einem Flugzeugfriedhof der Sowjetunion



Abgetrennte Cockpitsektionen der Tupolevs 134 A & B sowie Tu104, AN24 und 154b2 sind hier der Witterung ausgesetzt.



Trauriges Bild der Tupolev 134A



Die Tupolev 154 und 104 sind noch im "Besten" Zustand



"links" TU104 - "rechts" TU134





Über den doppelten Flughafenzaun konnte ich noch folgende "russische" Maschinen aufnehmen.




Last but not least die Stadt Riga mit ca: 700 000 Einwohnern und somit größten Stadt im Baltikum.
An den Ufern der Düna gelegen mit einer wundervollen Altstadt sowie dem Freiheitsmonument.





Wenn es Nacht wird gehen die Lichter in Riga lange noch nicht aus ...
Schwarzhäupterhaus mit St. Peter Kirche im Hintergrund.



Am Ufer der Düna mit der Zentrale der Swedbank, wird bis zur Fertigstellung des Z-Towers das höchste Hochhaus in Riga bleiben.







"